Bundesliga: Wer überwintert an der Spitze?

Fußball Bundesliga
Foto: Peter Price / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Bayern München gegen RB Leipzig, was für ein Highlight vor der Winterpause. Das ist Erster gegen Zweiter, Titelverteidiger gegen Aufsteiger, Traditionsverein gegen Brauseklub: Ein absolutes Spitzenspiel. Den Bayern reicht ein Unentschieden um den Platz an der Sonne zu behalten, allerdings dürften die Ansprüche vor der Partie deutlich höher sein.

In den letzten Jahren drehte München in der Meisterschaft einsame Runden an der Spitze. Viele hohe Siege, kaum wichtige Spiele, die Gegner schienen mit der Hoffnung in die Partie zu gehen, glimpflich davon zu kommen. Diesen Respekt lässt Leipzig überhaupt nicht erkennen. Ganz im Gegenteil, die Münchner scheinen beeindruckt zu sein, wie sich Hasenhüttls Mannschaft bislang verkauft. Nach dem knappen Sieg der Bayern gegen Darmstadt am vergangenen Sonntag kamen direkt Stimmen auf, dass so eine Leistung gegen Leipzig nicht reichen wird. So etwas hat man lange nicht mehr von der Säbener Straße gehört.

Wer geht als Favorit ins Spiel?

Vom Namen her sind die Bayern ganz klar der erste Anwärter auf einen Sieg. Dank des besseren Torverhältnisses stehen sie oben in der Tabelle, gewannen vier Meisterschaften hintereinander, haben einen überragenden Kader und die letzten vier Bundesligaspiele allesamt gewonnen. So deutlich sehen es auch die Buchmacher. Bei Online-Wettanbieter bwin beispielsweise liegt die Quote für einen Bayern-Sieg bei 1,42, für einen Leipziger Erfolg dagegen bei 6,0. Bei bwin scheinen also die Rollen eindeutig verteilt zu sein. Wer etwas Nervenkitzel gerne hat, kann bei bwin auf einen Sieg von Leipzig wetten und die Daumen drücken, dass sie die Tabellenführung übernehmen. Für alle, die bei dem Wettanbieter noch nicht gewettet haben, gibt es derzeit einen Bonus von 100 EUR. Dass das Spiel so eindeutig wird wie die Quoten es andeuten, darf aber bezweifelt werden. Denn, abgesehen von dem Ausrutscher gegen Ingolstadt, spielt RB eine atemberaubende Saison. Elf Siege aus 15 Spielen sind für einen Aufsteiger ein imposanter Wert. Und während sich die Münchner am Wochenende gegen Schlusslicht Darmstadt abmühten, gewann Leipzig souverän gegen die direkten Konkurrenten aus Berlin.

Ausfälle auf beiden Seiten

Beide Mannschaften gehen mit leichten Personalsorgen in das Spiel. Bei den Bayern fällt Boateng, Coman und Green aus. RB Leipzig muss definitiv auf Compper, Papadopoulos und den langzeitverletzten Klostermann verzichten. Kurzfristig klären wird sich, ob Keita und Außenverteidiger Halstenberg mitwirken können. Letzterer rückte Anfang der Saison in die Mannschaft, als sich Olympia-Fahrer Klostermann das Kreuzband riss, und präsentiert sich seitdem stark, ein Ausfall wäre sicherlich schmerzhaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*